Player laden ...

Theaterfunken | Bühne hautnah für Schulkinder

Zwei Geisterbahn-Mitarbeiter ohne Job und eine britische Lady, die ihnen Englisch und Manieren beibringen will – das ist eine vergnügliche Lektion in Frühenglisch. Aber auch ein Bühnenstück, das Schüler fürs Theater begeistern hilft.

Vorstellungen für 8000 Schüler
Der Theaterfunken ist ein dezentrales Kinder- und Jugendtheaterfestival für alle Schulstufen der Volksschule. Von Oktober bis Dezember werden jedes Jahr ein gutes Dutzend professionelle Theaterproduktionen ausgewählt, die in diversen Veranstaltungshäusern im Kanton Aargau gespielt werden. Im Schnitt besuchen auf diese Weise jährlich 8000 Schülerinnen und Schüler eine Theatervorstellung. Partner des Theaterfunkens sind die Kulturveranstalter, die dem jungen Publikum kulturelle Erlebnisse im theatralen Umfeld ermöglichen.

Vorbereitung vor dem Theaterbesuch
Zum Theaterbesuch mit der Schulklasse gehört nicht nur die Vorstellung allein. Der Anlass beginnt mit der Vorbereitung, der Anreise und dem Empfang im Theater. Bevor die Scheinwerfer aufleuchten, werden die jungen Zuschauer in das bevorstehende Theatererlebnis eingeführt. Zudem gibt es Einführungsveranstaltungen für Lehrpersonen. Der Theaterfunken ist ein Projekt der Fachstelle Kulturvermittlung des Kantons Aargau und gehört zum Programm «Kultur macht Schule».

Eine vergnügliche Lektion in Frühenglisch
Das Theater im Kornhaus in Baden, kurz «ThiK», zeigt in diesem Rahmen unter anderem das Stück «Mad & Bad & Sutherland – Eine vergnügliche Lektion in Frühenglisch». Mit Schweizer Pass, aber ohne Geld und Job stehen die beiden ehemaligen Geisterbahnmitarbeiter Mäder und Bader in New Castle auf der Strasse. Und sie sprechen ausser «Huuhh!» und «Hääh!» kaum ein Wort Englisch. Miss Sutherland, leidenschaftliche Besucherin der Geisterbahn, nimmt die beiden unter ihre Fittiche, um ihnen Sprache und Manieren beizubringen. Good luck, Miss Sutherland!

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin