Player laden ...

Theater St. Gallen | Lokremise: Night.Shift

Mit der Uraufführung von "Night.Shift", Figures in a Soundscape / von John Wolf Brennan in der Lokremise bringt das Theater St.Gallen ein zeitgenössisches, phantastisches Musiktheater auf die Bühne. Sehr empfehlenswert! (Bis 19.5.07)

Musikalische Leitung: Peter Tilling
Inszenierung: Jakob Peters-Messer

In einer Bar in einer typischen amerikanischen Grossstadt treffen fünf Menschen aufeinander: Quant, ein desillusionierter Mann Ende fünfzig, der bei der Gepäckabfertigung am Flughafen arbeitet und dem der Alkohol zum besten Freund geworden ist. Malin, ein Militärarzt bei der Army, sein Motto: Der Mensch schwebt zwischen den Extremen ewiger Jugend und Selbstzerstörung. Nacht für Nacht sitzt er auf einem Barhocker vor seinem Drink und wartet vergeblich darauf, dass sich in seinem eintönigen Dasein endlich etwas bewegt. Emble, ein athletischer Kampfpilot, der, um seinen Traum von Unabhängigkeit zu verwirklichen, in die Luftwaffe eintrat und dabei mehr und mehr abstumpft. Und schliesslich Rosetta, eine Abteilungsleiterin eines grossen Warenhauses, ebenfalls Single. Auch sie hat es aufgegeben, in einer Zeit von Kriegen und Hass von einer besseren Welt zu träumen. Auch der Barman spielt in diesem Personenreigen keine unwichtige Rolle… Alles, was die fünf verbindet, ist ein tiefes Gefühl von Einsamkeit und innerer Leere. Plötzlich verändert sich alles wie in einem Traum. Der Wunsch, für einen Moment aus ihrer trostlosen Welt auszubrechen, führt die vier auf eine ungewöhnliche Reise, bis sie schliesslich alle zusammen in Rosettas Appartment landen…

Mit der Uraufführung von John Wolf Brennans «Night.Shift» versucht das Theater St.Gallen in der Saison 06/07 die Lokremise auch als Experimentierwerkstatt für das zeitgenössische Musiktheater zu etablieren. Die Musik des passionierten Jazzpianisten John Wolf Brennan ist eine Mischung expressiver Jazz-, Folk- und Klassikelemente: Ideale Voraussetzungen also für ein Stück, das ihren Ausgangspunkt in einer amerikanischen Grossstadtbar nimmt. Das Libretto stammt von Rudolph Straub, nach «The Age of Anxiety» von W.H. Auden.

Figures in a Soundscape | von John Wolf Brennen | bis 19.5.2007

Weitere Infos unter: www.theatersg.ch

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin