Player laden ...

Theater Basel | One of a Kind

In "One of a Kind" tanzt das Basler Ballettensemble Jiří Kyliáns atmosphärisch dichtes Werk aus dem Jahr 1998. In drei Akten entfalten sich Bühnenbild, Licht und dunkler Celloklang zu einer Symbiose aus virtuos gestalteten Pas de deux und in den Raum geschriebenen Variationen.

In “One of a Kind” zelebrieren die Basler Tänzerinnen und Tänzer Jirí Kylián atmosphärisch dichtes Ballett aus dem Jahr 1998. In drei Akten entfalten sich Bühnenbild, Licht und dunkler Celloklang zu einer Symbiose mit virtuos gestalteten Pas de deux und in den Raum geschriebenen Variationen der Gruppe. Es entstehen poetische Bilder von berührender Intensität. «One of a Kind» steckt voller Überraschungen: eine Tänzerin sucht ihren Weg durch die Geometrie bewegter Sphären. Unerwartete Entwicklungen und unverhoffte Wechsel bestimmen die Szene. Jede Bewegung, jedes Bild und jeder Klang ist exakt aufeinander abgestimmt.

Es ist bereits das achte Stück Kyliáns auf der Basler Bühne. Auch diesmal ist es wieder eine grosse Ehre unter den gossen Tanzensembles der Welt für das Stück “One of a Kind” die Aufführungsrechte erhalten zu haben. Mit diesem aussergewöhnlich dichten Stück des grossen Meisters Kylián gelingt es dem Basler Ballettdirektor Richard Wherlock erneut, seinem Publikum das aussergewöhnlich hohe Niveau seines Tanzensembles zu präsentieren.

Bereits zum zweiten Mal findet eine Kooperation des Ballett Basel mit der Musikakademie der Stadt Basel statt. Live am Cello werden neben dem jungen und dynamische Künstler Matthew Barley auch vielversprechende Studentinnen und Studenten der Hochschule zu hören sein.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin