Tanz
Player laden ...
Neue Tournee ab Sommer 2020

Tanztheater | ZEITLUPENSTILL - tiny beautiful ugly things

Das Tanztheater Baden präsentiert eine Fusion von Tanz, Film und Wort.

«ZEITLUPENSTILL – tiny beautiful ugly things» ist eine tragisch komische Liebesgeschichte. Ein alter Mann lässt in vielen kleinen Erinnerungen seine Frau aufleben, die ihm abrupt entrissen wurde. Berührend, überraschend, bildgewaltig und witzig. Ein wilder Ritt durch die verschiedenen Jahreszeiten einer Beziehung. Ein Tanz zwischen dem Diesseits und dem Jenseits, zwischen dem Festhalten-Wollen und dem Loslassen-Lernen. Eine Hommage an das Leben.

Das Stück «ZEITLUPENSTILL – tiny beautiful ugly things» ist der immanenten menschlichen Sehnsucht gewidmet, dem aktuellen Moment mit Bewusstsein zu begegnen – denn morgen könnte alles vorbei sein. Oft erkennt man den Wert eines Augenblicks erst dann, wenn er zur Erinnerung wird.

Zeitlupe und Zeitraffer

In einer Komposition aus Tanz, Film und Wort wird das Thema Erinnerungen erkundet, insbesondere wie wir diese in unseren Körpern und unserem Bewusstsein behalten. Eine Reise zwischen den Zeiten, in Zeitlupe und Zeitraffer. Ein Spiel mit der verschwommenen Linie welche Erinnerungen aus der Vergangenheit von der Fantasie der Gegenwart trennt. Was löst eine Erinnerung aus, was triggert uns? Wo führt uns eine Erinnerung hin? Was behalten und was löschen wir? Was bleibt am Ende übrig?

All die kleinen Dinge

Der Zusammenhang zwischen Vergangenheit und dem Jetzt wird in «ZEITLUPENSTILL – tiny beautiful ugly things» über die persönlichen menschlichen Beziehungen dargestellt. Fragmente und Erinnerungen an eine Beziehung aus der Perspektive eines alten Mannes – nachdem seine Ehefrau verstorben ist. Es zeigt sich die extreme Verletzlichkeit und das Existentielle einer Person, die seinen allerliebsten Gegenpart verloren hat. In diesem Kontext zeigt sich, wie die Sehnsucht an die Erinnerungen alles verändern kann. All die kleinen Dinge, die schönen aber auch die unangenehmen Momente, retrospektiv zu etwas Wertvollem werden, diesen später gar mit Humor begegnet werden, obschon sie früher eher verängstigt, gereizt und getriggert haben. In diesen Momenten hält alles an – es wird zeitlupenstill.

Metaphern der Natur

Aus der Sicht von erfahrenen, durch das Leben geprägten Menschen aber auch durch Metaphern der Natur und der Jahreszeiten werden in «ZEITLUPENSTILL – tiny beautiful ugly things» wiederkehrende Zeiten, Phasen, Zyklen, Rhythmen, Ups und Downs, Leichtigkeit und Schwere, Geborgenheit und Exposition, Licht und Schatten beleuchtet, die Part einer jeder menschlichen Beziehung sind. Das Stück soll das Publikum daran erinnern, all die kleinen und vermeintlich unwichtigen Dinge, die man später vielleicht sehnlichst vermissen wird, wertzuschätzen. Oder sie vielleicht aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, als ob sie bereits eine Erinnerung sind, zeitlupenstill.

weniger lesen

arttv Dossiers

Kulturnachrichten

CLICK Unser eMagazin